Der Begriff Jugendweihe geht ja bereits auf das Jahr 1852 zurück. Die Jugendweihe gab es auch in allen Zeiten vor der DDR. 1950 hatte die SED noch Jugendweihen, die im Sinne der Freidenker stattfanden abgelehnt, dennoch fanden auch in dieser Zeit Jugendweihen statt. Erst 1953 wurde beschlossen, die Jugendweihe zur Staatssache zu machen. Man wollte eine sozialistische Alternative zu Konfirmation schaffen. Die erste DDR Jugendweihe fand 1955 für Jugendliche im Alter von 14 Jahren statt.

 

 

Der politische Hintergrund und die offizielle Feierstunde interessierte uns Jugendliche (1974) eher weniger. Für uns war wichtig, wir wurden in den Kreis der Erwachsenen aufgenommen und mit „Sie“ angesprochen. Noch wichtiger war natürlich die anschließende Feier im Kreise der Familie, Verwandten und Freunde, denn außer einer Glückwunschkarte gab es Geldgeschenke. Bei mir waren es 1974 insgesamt ca. 500,- DDR Mark. Geld das ich dringend für einen Kassettenrecorder brauchte.

 

Stichwörter:

Kategorie: Feiern in der DDR