Jawa Motorräder sind auch heute noch bekannt und erzielen auch bei Ebay noch gute Preise.

Die Geschichte der Firma Jawa geht bis in das Jahr 1929 zurück, damals erwarb František Janecek (Besitzer einer tschechischen Munitions- und Waffenfabrik) die Lizenz zum Bau eines 500m3 Motorrades der deutschen Wanderer-Werke AG, diese hatten die Produktion von Motorrädern aufgegeben. Der Name Jawa entstand aus Janecek und Wanderer-Werke.

Die Tschechischen Jawa Motorräder wurden auch in der DDR sehr geschätzt, das konnte man von den Mopeds Jawa 20 und Jawa „23“ Mustang allerdings nicht behaupten.

Die Jawa 20 und deren Nachfolger Jawa Mustang waren Anfang der 70 Jahre schnell und ohne Wartezeit erhältlich. Das machte sie zum Notkaufobjekt für Alle, die keine langen Wartezeiten für Star, Habicht und Schwalbe in kauf nehmen wollten. Von der Verarbeitung und Ausstattung waren diese Mopeds mehr als dürftig. Sehr gewöhnungsbedürftig war z.B. auch die Lage der Gänge, unüblicher Weise befand sich der erste Gang oben und die weiteren Gänge unten, das Moped wurde mit dem Kickstarter nicht wie üblich nach hinten, sondern nach vorne angetreten. Wer ein Jawa Moped fuhr, der konnte sich dem Spott seiner Mitmenschen gewiss sein.

jawa20.jpg

Der Umstand, das Jeder diese Mopeds schnell wieder loswerden wollte und das die Verarbeitung der Jawa 20 bzw. Jawa Mustang eine kurze Lebensdauer zur folge hatte, macht sie heute wiederum zu Begehrten und seltenen Sammlerstücken.

jawa50m.jpg

Stichwörter:

Kategorie: DDR Mopeds