magazin.jpg

Das Magazin war zu DDR Zeiten wohl eine der begehrtesten Zeitschriften und am Zeitungskiosk immer schnell vergriffen, wohl dem der ein Abo hatte 😉

Diese Zeitschrift erschien erstmals in der DDR im Januar 1954 und war eine intelligente Unterhaltungszeitschrift, im Inhalt ging es Vorwiegend um Kultur- und Beziehungsthemen.

Mit Sicherheit trugen zur Beliebtheit des Magazins auch die regelmĂ€ĂŸig erscheinenden Aktfotografien und Erotischen Geschichten bei, dieses war unter den Printmedien der DDR ziemlich einmalig.

 

Die Geschichte des Magazins begann aber eigentlich bereits 1924, damals brachte Robert Siodmak erstmals das Magazin im handlichen Pocket-Format nach amerikanischem Vorbild heraus. In den 20er Jahren war das Magazin mit einer Auflage von 200 000 Exemplaren die erfolgreichste Illustrierte ihrer Zeit. Auf dem Cover jeder Ausgabe befand sich immer ein Engel, der bald zum Maskottchen der Zeitschrift wurde.

 

In der DDR griff man unverkennbar auf das Format (A5) und die Themen der historischen Vorlage zurĂŒck.

Von 1955 bis 1991 war Werner Klemke stÀndiger Titelblattzeichner des Magazins, ein unverkennbares Zeichen auf jedem Titelblatt war nun ein kleiner Kater, der immer irgendwo auf dem Cover zu finden war. Zu DDR Zeiten betrug die monatliche Auflage 500 000 Exemplare.

magazin1.jpg

Übrigens die Akt Rubrik ist keine DDR Erfindung, auch die war schon in den 20er Jahren ein fester Bestandteil jeder Auflage. Und man glaubt es kaum
 die DDR ist tot und das Magazin lebt immer noch. Es erscheint nun im Eigenverlag und erfreut eine neue Generation von Lesern.

 

Stichwörter:

Kategorie: DDR Zeitschriften