Das neue Jahr beginnt gleich mal auf dem heimischen DDR-Klo. Und natürlich geht es nicht um die Frage, ob es in der DDR auch Toiletten gab. 😉 Auch über die Qualität des Toilettenpapiers nach TGL 28977 möchte ich mich nicht auslassen.Heute hat fast jeder so einen Duftstein im Klobecken hängen und ich musste bei der Frage, ob es diese Dinger auch schon in der DDR gab, tief in meinen Erinnerungen graben…..und es gab sie.
Der WC-mat aus dem VEB Polymer Pößneck brachte für 5,- DDR Mark „ erfrischenden Duft ins WC“.
Jedenfalls bei denen die ein Klo Ihr Eigen nennen konnten. Für Leute, die die 70/80er Jahre nur noch vom Hörensagen kennen, ist es sicherlich schwer vorstellbar, das damals in der DDR als auch in der BRD akuter Wohnungsmangel bestand. In der DDR versuchte man diesen Mangel mit dem Wohnungsbauprogramm zu beseitigen, dennoch gab es auch noch Mitte der 80 Jahre reichlich Wohnungen mit Außenklo, zum Teil sogar mit Toilette auf dem Hof, oder eine Toilette für mehrere Mietsparteien.
Ich selbst hatte 1980 mit meiner ersten eigenen Wohnung noch Glück, denn ich hatte mein eigenes Klo eine halbe Treppe höher. Die Miete für meine zwei Zimmerwohnung mit Ofenheizung und Küche ohne Warmwasser betrug damals 32,- Mark.

Aber das sollte ja nicht das Thema sein, also hier ist er nun, der DDR Klostein.

klostein01.jpg

 

 

klostein02.jpg

 

 

 ddr-klopapier.jpg

 

 

Stichwörter:

Kategorie: Was es alles gab