konsummarkenIn der DDR gab es zwei große Handelsketten, die Konsumgenossenschaft, im Volksmud „Konsum“ und die Handelsorganisation (HO). Zu beiden Organisationen gehörten neben Verkaufsstellen auch Gaststätten. Größere Geschäfte wie Kaufhallen (Supermarkt) wurden ebenfalls von beiden Organisationen betrieben.

 


konsum-mitglied-1.jpgDas einzige Rabattsystem der DDR hatte der „Konsum“.
Zu jedem Einkauf in einem „Konsum-Geschäft“ erhielt man als Mitglied „Konsum Marken“, diese wurden dann am Jahresende vergütet. In fast jedem DDR Haushalt gab es mindestens ein Mitglied der Konsumgenossenschaft.

Stichwörter:

Kategorie: Was es alles gab