Dieses Buch gab es in der DDR in jedem Wohnhaus. Der Hausbuchbeauftragte war damit betraut dieses Buch gewissenhaft über jeden Mieter zu führen.
Dieses Buch war durch die gesetzliche Meldeordnung vorgeschrieben.

Das Buch wurde in der Regel von einem Mieter, dem so genannten Hausvertrauensmann geführt. Bei privaten Häusern übernahm auch der Vermieter die Führung des Hausbuches.

 

den gesamten Beitrag lesen