DDR Mopeds Archives

Simson SR50

Der SR50 (Simsonroller) wurde ab 1986 produziert und ist gewissermaßen der Nachfolger der Schwalbe. Der SR50 wurde in fünf Varianten hergestellt und kann auch heute noch trotz seiner Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h mit einem Versicherungskennzeichen gefahren werden. Voraussetzung für diese „Deutsche Sonderregelung“ ist lediglich, dass der Roller bereits in der DDR Zugelassen war. Dieser Umstand dürfte neben den heutigen Benzinpreisen wohl mit ein Grund für die ungebrochene Beliebtheit dieses Rollers sein, was sich auch in den Preisen z.B. bei ebay wiederspiegelt. den gesamten Beitrag lesen

Jawa 20 und Jawa Mustang

Jawa Motorräder sind auch heute noch bekannt und erzielen auch bei Ebay noch gute Preise.

Die Geschichte der Firma Jawa geht bis in das Jahr 1929 zurück, damals erwarb František Janecek (Besitzer einer tschechischen Munitions- und Waffenfabrik) die Lizenz zum Bau eines 500m3 Motorrades der deutschen Wanderer-Werke AG, diese hatten die Produktion von Motorrädern aufgegeben. Der Name Jawa entstand aus Janecek und Wanderer-Werke.

Die Tschechischen Jawa Motorräder wurden auch in der DDR sehr geschätzt, das konnte man von den Mopeds Jawa 20 und Jawa „23“ Mustang allerdings nicht behaupten.

den gesamten Beitrag lesen

Simson S50

Die Simson S50 löste 1975 die Mopeds der Vogelserie Habicht und Star ab.

Das S50 war damals besonders bei Jugendlichen sehr beliebt, denn schon rein vom Optischen her wirkte dieses Moped doch wesendlich sportlicher als seine Vorgänger der Vogelserie.

s50.jpg

 

Ich bin immer wieder erstaunt, das diese Mopeds auch heute noch nach 33 Jahren wie selbstverständlich auf unseren Straßen unterwegs sind.

Meine eigene S50 war 1975 eine der ersten dieser Serie und begeisterte mich nicht gerade überschwänglich. Bei den ersten Fahrzeugen war die Zündspule noch innenliegend, beim geringsten Nieselregen blieb ich mit meinem S50 liegen, eine Weiterfahrt war erst bei trockenem Wetter möglich. den gesamten Beitrag lesen

Das Simson Mofa SL1, ein Reinfall

Das Mofa SL1 hatte in der DDR (Simson) Geschichte nur einen kurzen Auftritt, es ging 1970 in Serie und verschwand bereits 1972 nach nur 18 Monaten wieder mangels Nachfrage vom Markt. Die Idee der Entwickler war zum einem, den Bedarf an motorisierter Fortbewegung mit einem geringen Produktionsaufwand zu decken und andererseits wollte man vor allem älteren Menschen und Frauen ein technisch unkompliziertes, erschwingliches und führerscheinfreies Fortbewegungsmittel bieten. Das Mofa SL1 kostete zu seiner Einführung 695,- Mark und war ohne Voranmeldung erhältlich, später sank der Preis auf 595,- Mark.

den gesamten Beitrag lesen

Duo und Piccolo Trump Krankenfahrzeuge

Das DUO war ein DDR Krankenfahrzeug für Personen mit Gehbehinderung. So ein Fahrzeug gab es nicht frei zu kaufen. Der Erwerb eines DUOs war auch nur mit der Genehmigung der DDR-Krankenversicherung möglich und ausschließlich körperbehinderten Personen vorbehalten. Heute sind diese Fahrzeuge absoluter Kult und auch nicht für „kleines Geld“ zuhaben. Bei Ebay findet man die Duos meistens unter den Simson Fahrzeugen, obwohl das DUO nie vom VEB Simson hergestellt wurden. Das Duo wurde im Fahrzeugbau Robur, im Anhängerbau Brandis und von der Krause Krankenfahrzeugfabrik produziert. Es ist natürlich kein Zufall dass man ein DUO für ein Simson Fahrzeug hält, denn viele Teile des DUO stammen aus dem „Baukastensystem“ der Simson-Vogelserie, speziell von der Schwalbe.

duo41

 


den gesamten Beitrag lesen

 Page 1 of 2  1  2 »