DDR Motorräder/Roller Archives

Die AWO 425

Wer bei den DDR Motorrädern nur an die MZ denkt, kennt nur die halbe Wahrheit. Die Produktpalette an Motorrädern aus DDR Produktion ist größer als man denkt.
Bereits in den 50er Jahren gab es mehrere Modelle aus DDR Produktion, eines davon war die AWO Serie. Im Volksmund wurde sie wegen des satten Motorklangs auch respektvoll „Dampfhammer“ genannt.
Die AWO425 wurde ab 1950 produziert und etwa ab 1956 unter der Modellbezeichnung „Simson 425“ gefertigt, die Zahl 425 bezeichnet hierbei nicht wie man vermuten könnte, den Hubraum. Die 4 steht für den 4takt Motor der AWO und die 25 bezeichnet den Hubraum „250 ccm“.
Insgesamt wurden von 1950 bis 1960 350 000 Stück gefertigt. den gesamten Beitrag lesen

Die MZ TS

Die MZ TS (Telegabel-Schwinge) wurde von 1973 bis 1985 im VEB Motorradwerk Zschopau produziert, es gab sie als 125er, 150er und 250er Klasse, wobei die TS 250 bereits 1981 dem Nachfolgemodel ETZ 250 weichen musste.

Die TS 250 war für DDR-Verhältnisse eine der besten Reisemaschinen ihrer Klasse und hatte gegenüber früheren Modelreihen revolutionäre Neuerungen. Sie war die erste MZ deren Motor elastisch  in einem Zentralrohrrahmen saß. Der luftgekühlte Zweitaktmotor leistet in beiden Versionen (4 Gang, ab 1976 5 Gang) 19 PS, die Höchstgeschwindigkeit lag bei 125 km/h. Ab 1975 gab es die 250er TS auch mit einem Beiwagen ab Werk.

 

den gesamten Beitrag lesen

Motorroller Troll und Berlin

Der Troll war ein sehr populärer Motorroller in der ehemaligen DDR. Produziert wurde er von 1962 bis 1964. Sein Vorgänger war der Roller Berlin. Der Motorroller Troll wurde im VEB Industriewerke Ludwigsfelde hergestellt, er war das letzte Modell einer Serie von Motorrollern, die seit 1954 aus Ludwigsfelde kamen. Die Einstellung der Produktion von Motorrollern war eine direkte Folge der Planwirtschaft, denn das Herstellerwerks war ab 1965 ausschließlich für den spezialisierten Lastkraftwagenbau vorgesehen (LKW W50, L60). den gesamten Beitrag lesen